Theo Möller | BLOW, light up, be bright! Die aufblasbare Leuchte

BLOW, light up, be bright! Die aufblasbare Leuchte

BLOW

Haben Sie schon einmal eine Leuchte aufgeblasen? Wohl eher nicht. Genau das ist aber das Prinzip der ultraleichten Leuchte „Blow“. Sie besteht aus impulsverschweißten Folien und ist mit modernster LED Technik ausgestattet. 500 lm reinweiß oder warmweiß pro 50 cm Leuchte. Die LED ist separat vom aufblasbarem Körper verbaut. Die verwendeten Folien sind PE und Barrierefolie mit Alluminium-Schicht. Die Alufolie dient als Reflektor, die LED wirkt somit indirekt. Die Leuchte ist bis zu 10m lang, faltbar und klein zu verpacken. Eine 4m Leuchte wiegt ca. 600g.

Vormodelle

Die ersten Modelle bestehen noch aus dünner PVC-Folie mit innen aufgebrachter spiegelnder Rettungsfolie. Die Modelle platzen sehr schnell und halten nicht immer die Luft, Die PVC-Folie ist sehr empfindlich. Zum Aufblasen der Leuchte musste ein gutes Ventil entwickelt werden. Der mit Wasser befüllbare Eisbeutel brachte die Lösung. Ein Verschlussschlauch der sich durch den Innendruck der Hauptkammer selbst verschließt und wieder zu öffnen ist. Recherche im Internet nach Herstellern von Hochbarrierefolien, also der mit Alu beschichteten Folie, brachte auch bald den ersten Sponsor. Mit der neuen Folie klappte dann auch endlich der Lufttest, „Blow“ war luftdicht und leuchtete hell.

BLOW im Prozess

Die anfängliche Idee war eine fliegende Leuchte. Ein Ballon sollte mit der erzeugten Hitze des Leuchtmittels auftrieb erhalten. Die grundlegende Idee Folie mit Luft zu befüllen und zum leuchten zu bringen gefiel mir. Also experimentierte ich weiter mit Neonröhre, 500W Glühbirne und LED.

Movie: http://vimeo.com/90124695

Messe:

light-and-building-2014-blow-theo-moeller          logo_isaloni_rosso

download presskit here!